Jugendmonatspokal

Am letzten Donnerstag hatten wir ein Pokal – Doppelpack.

Es ging dieses Mal nicht um das Schießen, sondern um Geschicklichkeit und Sport.

Für den Septemberpokal wurde ein schneller Löffelbonbonlauf gemacht. Hier mussten die Jugendlichen ein Parcour  mit Bonbons auf dem Löffel ablaufen und wenn die Bonbons herunter gefallen sind, kostete dies natürlich auch zusätzliche Zeit. Die schnellste Zeit führte zum Sieg.

  1. Jan Thomas - 24,02 Sekunden
  2. Marcel Slobodzian – 27,06 Sek.
  3. Lilly-Marie Asche – 28,58 Sek.
  4. Janis Steinweger – 28,74 Sek.
  5. Juliette Neubauer – 29,18 Sek.
  6. Laetitia Raute – 29,84 Sek.
  7. Jan Rohrbeck – 30,09 Sek.

Jan T. holte sich den Pokal und Jan R. bekam den Tröster.

Der Oktoberpokal wurde dann sportlicher. Hier mussten die Jugendlichen in einer Minute so oft wie möglich Seilspringen.

Wer die meisten Sprünge in der Zeit absolvierte, bekam den Pokal.

  1. Juliette Neubauer - 51 Sprünge
  2. Laetitia Raute + Lilly-Marie Asche – 46 Spr.
  3. Jan Thomas + Marcel Slobodzian – 45 Spr.
  4. Jan Rohrbeck – 26 Spr.
  5. Janis Steinweger – 15 Spr.

Jugend Monatspokal schiessen 20181103

Die Pokalgewinnern ein dreifach „Gut Schuss“

Wahnsinnserfolg der Jungschützen bei den Bundesmeisterschaften 2017

Ein hervorragendes Gesamtergebnis hat unser Schützennachwuchs bei den Bundesmeisterschaften 2017 errungen. Insgesamt 5 Medaillenplätze in der Einzelwertung und noch ein Podestplatz in der Mannschaftswertung sind schon sehr herausragende Erfolge unserer jungen Kyffhäuser.

In der Einzelwertung errangen:

Nicolas Schulz mit der Luftpistole und dem Luftgewehr Frei Stehend jeweils den ersten Platz!

Tessa Wolter den ersten Platz mit der Luftpistole!

Jan Rohrbeck den ersten Platz mit dem Luftgewehr Frei Stehend!

Lilly-Marie Asche mit dem Lichtpunktgewehr den dritten Platz.

In der Mannschaftswertung gab es noch einen hervorragenden zweiten Platz für das Team der Lichtpunktschützen mit den Jungkyffhäusern:

Lilly-Marie Asche

Justin Kowol

Sönke Riechel

Herzlichen Glückwunsch an unsere Bundessieger 2017!! Geniesst den Erfolg und bleibt den Sportgeräten treu und wiederholt die Erfolge in der Zukunft!

Weihnachtsfeier der Jugend 2017

Unsere Jugendgruppe fuhr mit 11 Jugendlichen nach Braunschweig, wo der 1. Jugendwart Dominik Ühleke sich wieder mal was Ungewöhnliches ausgedacht hat. Aufgeteilt in 3 Gruppen mussten sie mit GPS-Geräten und einer Detektivausrüstung ausgestattet in Braunschweig verschiedene Rätsel lösen. Früher hätte man dazu Schnitzeljagd gesagt, heute heißt es Geocaching.

Jens Asche als 2. Jugendwart, René Aschen als Jugendbetreuer und Stefan Thomas als Vater haben mit den Jugendlichen so also Ecken von Braunschweig erkundet, die bisher so noch keiner gesehen hat. Nach guten 3 Stunden hat dann die Gruppe um Stefan Thomas, Sönke Riechel, Janis Steinweger, Lara Lucht und Nicolas Schulz die Schatzkiste als erstes entdeckt. Die 2. Gruppe war auch schon in Sichtweite, so dass es am Ende ein Kopf-an Kopf-Rennen war.

Zurückgekehrt in der Schießsportanlage gab es dann die Siegerehrung des Jahres. Dominik hat nicht nur die Gewinnergruppe beglückwünscht, sondern hat auch noch die Auszeichnungen der Kreis-, Landes- und Bundesmeisterschaft vorgenommen. Es galt dann auch noch den Dezemberpokal zu vergeben. René hatte mit den Jugendlichen Black Jack gespielt, wo Sönke den Tröster mit nach Hause nahm, und Lilly-Marie Asche den Monatspokal.

A propos Pokal: Den Pokal der Pokalsieger konnte sich nach einem Stechen Janis vor Nico sichern, den Trösterpokal ging an Jan Rohrbeck und Trainingsfleißigster war Jan Thomas mit 46 Sätzen. In der Verlesung der fleißigsten Jugendlichen konnte sich Leon Steffen 2 Kinogutscheine sichern, die Lilly einen. Gutscheine für gutes soziales Verhalten ging dann noch an Nick Windzio, Björn und Sönke Riechel, Lilly-Marie, Jan Rohrbeck, Jan Thomas, Leon und Nicolas.

Es war für Dominik die letzte Veranstaltung als 1. Jugendwart, so dass er dann durch Jens und René würdig verabschiedet wurde, unter großem Beifall der Jugendlichen.

Die Jugendwarte und Betreuer wünschen allen Jugendlichen und Ihren Familien einen Guten Rutsch ins Jahr 2018.

IMG 0662

Pokalmarathon

Aus Zeitgründen haben wir es nicht immer geschafft unsere Monatspokale auszuschießen.
Deshalb war es jetzt an der Zeit dies zu tun.
Da die Jüngeren von uns (unter 12 Jahre) nicht immer die Chance hatten einen Pokal zu gewinnen, haben wir den August-Pokal für sie bestimmt.
Dieser Pokal wurde stehend Aufgelegt mit der Lichtpunktanlage auf 10m geschossen.
Hier wurde von 5 Schüssen nur der beste Einzelteiler gewertet.
1. Lara Lucht Teiler 127,2
2. Lilly – Marie Asche Teiler 236,4
Hier konnte Lara ihren ersten Pokal mit nach Hause nehmen und Lilly – Marie bekam den Tröster.
Der September-Pokal wurde (über 12 Jahre) mit der Biathlonanlage stehend Freihand mit dem Luftgewehr auf 10m ausgeschossen.
Es mussten 5 Schuss abgeben werden.
Hier sind die Ergebnisse:
1. Janis Steinweger 5 nach dem Stechen
2. Diego Rensch 5
3. Nick Windzio 4
4. Leon Steffen 3
Jan Thomas 3
Björn Riechel 3
7. an Rohrbeck 1
Nach dem Stechen konnte sich Janis gegenüber Diego durchsetzten und nimmt den September-Pokal mit nach Hause. Jan bekam hier den Tröster.
Und auch der Oktober-Pokal stand noch aus.
Hier durften alle mitmachen. Mit 5 Schuss Pfeil und Bogen wurde auf 12m der Gewinner ermittelt.
Erfahrung und Talent hielten sich die Waage, sodass gerade die neueren Mitglieder sehr gut schlugen.
1. Diego Rensch 32
2. Jan Thomas 25
3. Leon Steffen 18
4. Jan Rohrbeck 10
5. Lara Lucht 8
6. Nick Windzio 6
7. Janis Steinweger 3
8. Lilly-Marie Asche 2
Nachdem Lilly-Marie ihren Tröster vom August an Jan weitergegeben hatte, bekam sie ihn 5 Minuten später für den Oktober wieder. Den Monatspokal bekam Diego Rensch.
Allen Siegern und Platzierten ein dreifach „ Gut Schuss“.

jugendpokalschiessen 20171116

Burnout in Celle
Keine Sorge, das ist nur der Name der Kartbahn in Celle, und gleichzeitig das Ziel unserer zweiten Tagesfahrt 2017.
Mangels Teilnehmer ist das Kreiszeltlager ausgefallen, und so hatte unser Jugendbetreuer René Aschen die Idee, Kart zu fahren – denn Zeit hatten wir am Wochenende ja dafür.
Mit 13 Teilnehmern sind wir dann gestartet: erst im Training, dann im Qualifying und zum Schluss beim Rennen.
Insgesamt 60 Fahrminuten erwarteten uns, und es waren schon einige heiße Gefechte zwischen den einzelnen Fahrern auszumachen. Und je mehr Runden gefahren wurden, desto selbstsicherer wurden die Jugendlichen und Betreuer.
Unser neuestes Mitglied, Melissa Ulrich hatte einzige Fahrerin schon im Training und Qualifying die Nase vorne, und startete von der Pole Position.
Nach dem 30 minütigen Rennen zeigt sich, dass sie das Fahrkönnen auch bei dem sehr langen Rennen Ihren Platz verteidigte. Vor Kevin Windzio und Maxi Kolbe sah sie die Zielflagge.
Aber auch die Ergebnisse der übrigen Fahrer konnten sich sehen lassen.
Am Ende haben wir aber gemerkt, dass Kart fahren echt anstrengend war, und bei vielen stellte sich am nächsten Tag der Muskelkater ein.

K1600 kartfahren 20170812